Die Designer » R S » Chypre Fruchtig « Duftfamilien

Chypre Rouge Serge Lutens für Frauen und Männer

Chypre Rouge Serge Lutens für Frauen und Männer
Habe ich
Hatte ich
Will ich
liebe ich
mag ich
mag ich nicht
Winter
Frühling
Sommer
Herbst
Tag
Abend
Stimmen insgesamt: 6
weiblich 25- 25+
männlich 25- 25+

Habe ich: 4 Hatte ich: 1 Will ich: 2

Hauptakkorde
holzig
aromatisch
Honig
frisch-würzig
Bienenwachs
animalisch
Bilder
Chypre Rouge Serge Lutens für Frauen und Männer Bilder

Chypre Rouge von Serge Lutens ist ein Parfum der Duftfamilie Chypre Fruchtig und ist für Frauen und Männer. Chypre Rouge ist seit 2006 erhältlich. Die Nase hinter diesem Parfum ist Christopher Sheldrake. Die Kopfnoten sind Kümmel und Kiefernnadeln; Die Herznoten sind Honig, Jasmin und Bienenwachs; Die Basisnoten sind Ambra, Patschuli, Moschus, Eichenmoos und Vanille.

Perfume rating: 3.40 out of 5 with 6 votes.

Duftpyramide

Kopf - Duftnoten
Kümmel Kiefernnadeln

Herz - Duftnoten
Honig Jasmin Bienenwachs

Basis - Duftnoten
Ambra Patschuli Moschus Eichenmoos Vanille

Die intensivsten Duftnoten nach eurer Meinung

Loading...

Haltbarkeit

Bewertet mit Hilfe des Reglers

Das meint ihr:
enttäuschend 0
 
schwach 0
 
moderat 2
 
langanhaltend 0
 
hält ewig 0
 

Duftschweif

Bewertet mit Hilfe des Reglers

Das meint ihr:
sanft 0
 
moderat 2
 
intensiv 0
 
enorm 0
 

Advertisement

Mehr zum Duft in englischer Sprache / More in English language about Chypre Rouge by Serge Lutens.

Dieses Parfum erinnert mich an  

Advertisement

Chypre Rouge Parfumbewertungen

aquaria
aquaria

Vielen Dank an nebelgeist für die Bekanntschaft mit diesem speziellen Lutens.
Und speziell ist er! Eine Herausforderung, dieser “Chypre Rouge”, den ich nicht als Chypre, sondern als orientalisch würzig erlebe, dessen Duft mich ohne Ende fasziniert, den ich aber dennoch nicht als Parfüm tragen möchte. Für mich ein Ambience-Duft, der mich packt und in eine andere Welt, genauer gesagt, nach Mittelerde, beamt.
Laut Lutens stammt der Name “Chypre Rouge” aus einer Erinnerung an die Wälder seiner Kindheit in Südfrankreich, an einen ergreifenden Moment, in dem er von der Schönheit eines Fleckchens Moos fasziniert war, das aus einem Baumstumpf zu „bluten“ schien. Und dieses Moos steht für das Chypre rouge.
“I remember looking at the forest ground, covered with dead leaves, and finding it both macabre and beautiful. Something caught my attention: a strange patch of moss at the base of a tree, it looked as if it were bleeding, purple and red. (…)Softness and depth, secret in scents where, laying our cheeks we can only dream.”

Was Lutens hier beschreibt, nämlich Weichheit und Tiefe und die geheimnisvolle Aussage von Düften und Aromen, die zum Träumen ermuntern, nehme ich hier auch wahr. Ab dem ersten Sprüher transportierte mich „Chypre Rouge“ in den Fangorn Forest, den ältesten Wald Mittelerdes mit seiner zugleich unendlich ruhigen als auch unendlich beunruhigenden Atmosphäre.
Was rieche ich? Vor allem Kümmel. Kreuzkümmel in bester Verarbeitung, anfangs nur als begleitende Würzigkeit/Rauchigkeit und Wärme, später an mir als tonangebende Note, aber immer in eine wunderschön sanfte Umgebung eingebettet und daher nie aufdringlich oder zu intensiv.
Der Auftakt ist ein Kiefernwald im warmen Sonnenuntergang. Warmer, mit Kiefernnadeln übersäter Waldboden, trockene, alte, knorrige Rinde von Kiefern und ein warmes Leuchten, das durch mild dosiertes Bienenwachs mit einem Klacks Honig und etwas Rot-Fruchtigem besteht.
Erdiges Patchouli und eine feine Rauchigkeit machen sich bemerkbar. Und dann kommt der Kümmel, warm und würzig, echter Kreuzkümmel, soweit ich das beurteilen kann, mit seiner leicht zitrischen Tönung und seiner scharf-würzigen, dunklen Aussage, die hier durch die Umgebung aber aufs Feinste abgemildert wird. Es entsteht eine hauchzarte, würzige Rauchigkeit, die über erdigem Patchouli und weichem Moos schwebt, während der Kiefernwald fast unmerklich in einen Laubwald übergeht. Warmes, mild honigsüßes Sonnenlicht, das durch trockene Blätter auf einen weichen Waldboden leuchtet.
Ein perfektes Zusammenspiel aller Noten. Ein Duft, der die Stille und Ruhe und warme Geborgenheit ausdrückt, wie sie ein Spaziergang durch ein entlegenes Waldstück spüren lassen kann.
Ich habe sehr viele negative Reviews zu diesem Duft gelesen, die zum größten Teil in Richtung Hustensaft und ähnlichem gehen. Ja, es ist ein süßer Duft, aber für mich eine sehr milde, behagliche und von feiner Aromatik abgefangene Süße. Ich geh da mit ceb 9002 konform, eine für die Nase angenehme Mischung.
Ich rieche hier nichts Medizinisches und auch keine Trockenfrüchte, die sich an mir schon mal schnell übersüß entwickeln können, sondern etwas würzig-rot-Beeriges, das sich nahtlos und ganz natürlich in den Waldduft einfügt.

Fazit: Ein moosig weicher, honigsonnig süßer, sehr ruhiger, sehr erdiger, zart aromatischer und zart würziger Duft nach Laubwald, Waldboden und darüber eine frisch-würzige, rauchige, aber milde und unaufdringlich eingebettete, warme Kümmelbrise.
Als Raumduft wäre „Chypre Rouge“ ein Gedicht, der Duft eines mystischen Waldes direkt in der Wohnung. Als Parfüm an mir sehe ich den Duft aber nicht. Ich hätte dabei ständig das Gefühl, als Treebeard herumzulaufen.

Jan
03
2017
ceb9002
ceb9002

ich sah den Wald sich färben,
Die Luft war grau und stumm;
Mir war betrübt zum Sterben,
Und wußt' es kaum, warum.
Durchs Feld vom Herbstgestäude
Hertrieb das dürre Laub;
Da dacht' ich: Deine Freude
Ward so des Windes Raub.
Dein Lenz, der blütenvolle,
Dein reicher Sommer schwand;
An die gefrorne Scholle
Bist du nun festgebannt.
Da plötzlich floß ein klares
Getön in Lüften hoch:
Ein Wandervogel war es,
Der nach dem Süden zog.
Ach, wie der Schlag der Schwingen,
Das Lied ins Ohr mir kam,
Fühlt' ich's wie Trost mir dringen
Zum Herzen wundersam.
Es mahnt' aus heller Kehle
Mich ja der flücht'ge Gast:
Vergiß, o Menschenseele,
Nicht, daß du Flügel hast!

(Geibel)


Chypre Rouge ist ein seltsamer Name, denn einen Chypre kann ich hier nicht riechen. Dafür einen Wald, keinen Nadelwald wie bei "Fille en Aiguilles", sondern einen herbstlichen Laubwald, durch den die Leute laufen, um noch einmal Natur zu tanken, bevor der Winter losgeht. Ich rieche vor allem Kiefernnadeln, Honig und Bienenwachs, aber in einer angenehmen Mischung. Leider nicht besonders haltbar, aber nicht so penetrant wie Fille en Aiguilles.

Mar
22
2015

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu.

Wenn Sie ein Mitglied der Online Parfum-Community werden, können Sie Ihre eigenen Beiträge hinzufügen.

Sponsored offers:

Diese Seite enthält Informationen, Bewertungen, Duftnoten, Bilder, neue Anzeigen, Vintage-Poster und Videos zu Serge Lutens Chypre Rouge; wir übernehmen keine Gewähr für die Korrektheit der Informationen. Falls ihr mehr Informationen zu Serge Lutens Chypre Rouge habt, könnt ihr uns dies mitteilen, indem ihr ein persönliches Parfum-Review hinzufügt. Fragrantica hat ein einzigartiges, durch Mitglieder unterstütztes Klassifierungssystem und ihr könnt gern dazu beitragen Chypre Rouge von Serge Lutens einzuordnen. Klickt auf die entsprechenden Symbole unterhalb des Bildes, um diesen Duft einer Jahreszeit oder einem Anlass zuzuordnen. Außerdem besteht die Möglichkeit direkt auf die Webseiten von Web-Shops, etc. zu gelangen; Fragrantica hat jedoch keinen Zugang zu oder Kontrolle über Inhalte externer Webseiten. Wir übernehmen keine Gewähr oder Verantwortung für eventielle negative Konsequenzen - dies schließt auch den Verlust von Geld mit ein. Benutzerbewertungen Chypre Rouge von Serge Lutens vertreten ausschließlich Ansichten der Autoren und spiegeln nicht die Ansichten von Fragrantica wider.

Advertisement

Mehr aus der gleichen Gruppe Chypre Fruchtig
Yves Saint Laurent Y Salvatore Ferragamo Salvatore Ferragamo pour Femme Ayala Moriel Autumn Mauboussin Mauboussin Yves Saint Laurent Young Sexy Lovely Collector Intense 2007 Esteban Secrete Afrique Jasper Conran Jasper Conran Her Molyneux Fete DSH Perfumes Cimabue (Italian Journey no. 8) Daniel Vaudd Actus Reus Molinard Miss Habanita Creed Aventus

Advertisement

Bekannte Marken und Parfums: